Grundstruktur der TMD und was man beachten muss


Die Tmd-Datei eines Aerofly5-Modells beinhaltet die vollständige Definition der Flugeigenschaften (dynamics), die Graphikzuweisungen der Objekte zu den Objekten des 3D-Modells (graphics) und die Sounddefinition (sound). Sie lässt sich durch Texteditoren wie Wordpad einfach editieren und ist in Klartext verfasst. Ich verwende das Programm Notepad++ (freeware), damit kann man auch mehrere Dateien nebeneinander darstellen und es gibt auch ein Plugin bei den Developper-Tools, das spezifische Begriffe hervorhebt (Syntax-Highlighting).

Grundsätzlich ist jeder Eintrag in der TMD folgendermaßen aufgebaut:
Größerzeichen < öffnet den Eintrag es folgt in eckigen Klammern [] eingeschlossen eine Beschreibung des folgenden Inhaltes der Zeile (string, int etc. sind Beschreibungen für Variablen), erneut in eckigen Klammern eingefasst der Name der Variable, gefolgt von dem Attribut-Wert, der ebenfalls zwischen den umgebenden eckigen Klammern steht und von uns angepasst werden kann. Es empfiehlt sich die Struktur nicht zu verändern und einfach ganze Abschnitte von anderen Modellen zu kopieren um Syntax-Fehler von Vornherein auszuschließen. Eine einzelne fehlende eckige Klammer am Schluss der Zeile kann das Programm zum Absturz bringen. Zu oberst wird dem Aerofly durch diesen Eintrag:

<[file][][]

mitgeteilt, dass es sich um eine Datei handelt, die geladen werden kann, geschlossen wird der Tag durch ein Kleiner-Zeichen.

>

Alles vor dem letzten Kleiner-Zeichen wird folglich vom Aerofly5 geladen.

Jeder Abschnitt wird wiederum mit einem Größer-Zeichen geöffnet und durch ein Kleiner-Zeichen geschlossen, welches sich in der letzten Zeile der Datei befindet.

<[file][][]
	<[int32][dynamics][0]
		[...]
	>
	<[int32][graphics][0]
		[...]
	>
	<[int32][sound][0]
		[...]
	>
>

Wenn man Kommentare hinzufügen möchte, kann man das durch einen doppelten Schrägstrich ( // ) am Anfang der Zeile tun, diese wird dann ignoriert.

Laut Ipacs soll man darauf achten, dass man keine Zeileneinrückung durch Tab-Einschub macht, besonders muss man aufpassen, dass das verwendete Programm diese automatisch vornimmt. Statt der Einrückung durch die Tab-Taste kann man einfach Leerzeichen nehmen (vier Leerzeichen entsprechen einem Tab-Einschub).


Wie geht es weiter?

Unterschiedliche Klassen der verschiedenen Abschnitte in der TMD

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *