Radbremse hinzufügen und anpassen


In diesem Artikel möchte ich kurz beschreiben, wie man eine Radbremse nachträglich in ein Flugzeug einbaut und wie man die Bremstärke anpasst. Die Radbremse wirkt generell nur auf die Räder. Die Rotation soll durch eine Funktion verzögert, d.h. abgebremst werden.

So sieht z.B. das Rad in der tmd eines Flugzeuges aus (hier aus meiner ASH31):

        <[string8][object][wheelhull]
            <[string8][Name][MainWheelHull]>
            <[float64][K][400000]>
            <[float64][D][1000]>
            <[float64][Radius][0.1783]>
            <[float64][CorneringFactor][0.5]>
            <[string8][Body][MainGear]>
            <[tmvector3d][R0][0.563800 0.000000 -0.741000]>
            <[tmvector3d][X0][1.000000 0.000000 0.000000]>
            <[tmvector3d][Y0][0.000000 1.000000 0.000000]>
            <[tmvector3d][Z0][0.000000 0.000000 1.000000]>
            <[float64][RollingFrictionCoefficient][0.05]>
            <[float64][LateralFrictionCoefficient][1]>
        >

Was die einzelnen Attribute bedeuten habe ich hier schon einmal erklärt.

Um nun eine Radbremse hinzuzufügen, muss man zunächst beim Empfänger einen weiteren Empfangskanal definieren. Die Liste der Empfangskanäle wird einfach, durch ein Leerzeichen getrennt, mit dem Eintrag Wheel-Brake erweitert und ein neuer Empfängerausgang hinzugefügt. Der Name dieses Empfängeroutputs sollte möglichst sinnvoll gewählt werden z.B. BrakeInput.

Anschließend ergänzt man den Quellcode für die wheelhull um zwei Zeilen:

        <[string8][object][wheelhull]
            <[string8][Name][MainWheelHull]>
            <[float64][K][400000]>
            <[float64][D][1000]>
            <[float64][Radius][0.1783]>
            <[float64][CorneringFactor][0.5]>
            <[string8][Body][MainGear]>
            <[tmvector3d][R0][0.563800 0.000000 -0.741000]>
            <[tmvector3d][X0][1.000000 0.000000 0.000000]>
            <[tmvector3d][Y0][0.000000 1.000000 0.000000]>
            <[tmvector3d][Z0][0.000000 0.000000 1.000000]>
            <[string8][BrakeControl][BrakeInput.GetOutput]>
            <[float64][RollingFrictionCoefficient][0.05]>
            <[float64][LateralFrictionCoefficient][1]>
            <[float64][BrakeCoefficient][0.4]>
        >

Hier wurde der neue Empfängeroutput dazu benutzt die Radbremse zu aktivieren, die Reglung erfolgt voll proportional. Wenn man die Radbremse an eine andere Funktion koppeln will, ist man nicht gezwungen einen eigenen Empfängerkanal hinzuzufügen. Es reicht auch aus, wenn man als BrakeControl z.B. den Input der Luftbremsen oder etwas ähnlichem nimmt.

Bei BrakeCoefficient wird die Bremsstärke angegeben. Der Wert lässt sich mit den Friction-Werten aus den Zeilen darüber vergleichen. Die Größe des Parameters muss für jedes Modell neu ermittelt werden. Je nach Masse des Modells rollt das Modell weiter und wird schwächer gebremst. Auch die Radgröße könnte die Bremsstärke beeinflussen, der Untergrund tut dies auf jeden Fall auch. Am besten man stellt die Stärke auf Asphalt ein.

Leave a comment

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.